Dienstag, 12. Juli 2011

Nachtrag... Verschwörung, die Vierte

So, schneller als erwartet, kann ich nun mit einem Nachtrag dienen :D

Mein Mann hat nämlich unsere freundliche Mitbewohnerin im Hausflur abgefangen und sie auf ihr unmögliches Verhalten angesprochen.

Tatsächlich schien die gute Dame nicht im geringsten schuldbewusst zu sein. Halb elf, das sei doch nicht nachts - zumindest nicht für sie. Der Geruch, so erklärte sie dem besten Mann von allen, käme nachts um zehn immer aus den Fensterbrettern (sic!) und röche so grässlich wie Lindenblüten (zuletzt war es sowas Flieder und davor flüssige Butter). An besagtem Abend war es sogar dermaßen unerträglich, dass ihr Hund - dem Erstickungstod nahe - zum Tierarzt musste. Lakonischer Kommentar meines Mannes: "Ja, genau. Wenn mein Hund zum Tierarzt muss, klingel ich erstmal unten und fange Streit an..." Auf die Frage, warum sich angesichts unseres Gestanks nicht auch andere Mieter beschweren, wusste sie ebenfalls keine Antwort.

Desweiteren war er so freundlich, ihr das Handy zu geben, damit sie die Polizei rufen könne und bot ihr sogar an, zu uns in die Wohnung zu kommen um probezuriechen. Beides lehnte sie ab. Ja ups. Er riet ihr dann, im Zweifelsfall öfters mal den eigenen Abfluss zu putzen, woraufhin Tantchen sehr ungehalten wurde. Er fühle sich jetzt wohl sehr stark.

Diesen Teil des Gesprächs habe ich nur hinter der Tür mitbekommen. Jetzt zog ich mir die Schuhe an und schlenderte gemütlich-beiläufig die Treppe runter. Ja, ich bin fürchterlich neugierig. Und ja, es ist gemein, weil mir eigentlich klar ist, dass sie Angst vor mir hat. Und ja, manchmal braucht die Königin von NeoSaxonia auch ihren großen Auftritt ^^. Ich ging also zum besten Mann von allen und stellte mich hinter ihn.

Oh ja. Und das wirkte. Die gute Frau machte Augen wie Untertassen und wurde plötzlich ganz nervös. Ich erinnerte sie daran, wie sehr sie sich damals auf meinen Ex als Quelle allen Unbills eingeschossen hatte und fragte sie, warum sie nach seinem Auszug immer noch nicht mit ihren Verdächtigungen aufhöre. Ouh. Da wurde sie hysterisch, schnappte ein paarmal nach Luft und brachte dann ein: "SIIIIIIIEH... Siee sind für mich sowieso... indiskutabel!!!" hervor. Beeindruckend. Mehr kam auch nicht, denn dann drehte sie sich abrupt um und wandte sich ihrem Briefkasten zu und verteilte dessen Inhalt in ihrer Hektik auf dem ganzen Boden.

Mein Mann und ich gingen wieder hoch und mussten doch etwas lachen. Er fragte mich, was ich ihr getan hätte, dass sie vor mir so viel Angst hat. Die Wahrheit ist: nix. Ich lass mir nur nicht alles bieten. BTW, ich glaube nur langsam wirklich, dass sie mich für eine Hexe hält. Erst ihre Mutmaßungen über meine Religion, dann dieses wirklich panische Gehabe, wenn sie mich sieht. Komisch, all das. Ich find ja sowas eigentlich nicht witzig, zumal es nicht mal der Wahrheit entspricht... aber wenns unserem Hausfrieden dient, habe ich kein Problem mit diesem Image.

Vielleicht trifft man mich im Treppenhaus jetzt öfter mit einem Odin-Chant auf den Lippen :D

Kommentare:

  1. Also wirklich, du pöhse indiskutable Hexe. Eine alte friedliebende Ommi so zu ängstigen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. den Odin Chant musst Du mir beibringen

    AntwortenLöschen
  3. BTW welche Bäume stehen bei euch am Straßenrand? Wir haben das selbe Problem immer im frühen Sommer.Bei uns lieg's an den Götterbäumen, sie sehen aus wie Eschen und stinken ekelhaft süßlich wenn sie blühen. Beide Schupperverschwörungsreihen passen in die Blütezeit: "Die Blüten erscheinen in Mitteleuropa meist im Juli. Der Geruch ist kräftig und wird vor allem bei männlichen Blüten als unangenehm empfunden."[Wikipedia]
    Ansonsten nochmal Anwalt konsultieren, wenn sie die Verfügung missachtet muss sie Strafe zahlen.

    AntwortenLöschen
  4. Fenristochter... frag mal den gar reizenden Berliner Herdwart... der hat einen solchen auf einer seiner CDs. Sicherlich kann er dir den auch besser beibringen als ich... wenn ich singe, kräuselt sich einem alles ^^

    Wir haben nur Kastanien vor der Tür, den ganzen Straßenzug. Die blühen aber schon lange nicht mehr. Ihre .. ich sag mal "Befindlichkeiten" sind auch saisonal nicht irgendwie begrenzt.

    Nächstes Mal wird einfach die Polizei geholt, ob sie mag oder nicht. Ich werde sie ermutigen, von ihrem Leid zu berichten... ich denke, die Beamten wissen dann schon, was Sache ist :)

    AntwortenLöschen
  5. öhm was mir grade so einfiel...Phantomgerüche sind ein Anzeichen für'n Hirntumor >.<

    AntwortenLöschen
  6. Ja, oder Schizophrenie, bzw. Epilepsie. Hatte ich mal nachgeblättert. Ich sollte mich mal ganz lieb nach ihrem Gesundheitszustand erkundigen... olfaktorische Halluzinationen sind nie gut ^^

    AntwortenLöschen
  7. aber eventuell unkomplizierter als akustische Halluzinationen imperativen Charakters (ich empfehle Irre - Wir behandeln die falschen zu lesen, das klärt u.U. einiges ^^) aber krass wie dreist die is. Aber nicht beirren lassen, weiter so, und wenn garnix hilft komm ich mit dem Liebsten zu besuch und dann stört die nie wieder :D

    AntwortenLöschen