Sonntag, 5. Juli 2009

Otherkin - ein Phänomen treibt seltsame Blüten

Lieber Leser!

Sicher bist auch du mittlerweile schon über das Phänomen Otherkin gestoßen, es ist ja mittlerweile ein omnipräsentes Thema, gerade in Magie- oder Heidenforen.

Falls du damit nix anfangen kannst, ist das auch kein Problem. Ich kann dir gern beschreiben, was ich darüber weiß. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es sich vielleicht etwas von dem unterscheidet, was ein Anderer dazu sagen würde. Und vielleicht sehr viel von dem, was wiederum andere denken mögen. Du siehst also: alles zu Anfang gleich hübsch kompliziert :)

Also, meiner Auffassung nach sind Otherkin (aus dem Englischen, bedeutet "von anderer Art) Menschen, die in ihrem Körper eine Seele beherbergen, die nicht menschlich ist. Über die Umstände streitet man - ob es nun durch Inkarnation, Unfälle, oder etwas gänzlich anderes geschieht- entscheide selbst, was dir am plausibelsten erscheint.

Die "fremde" Seele kann so ziemlich alles sein: Tiere, ob nun bekannt, unbekannt oder längst ausgestorben - dies nennt sich übrigens Therianthrop (aus dem Griechischen und bedeutet "Tiermensch"), mythische Kreaturen, Humanoide - eigentlich so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann (oder eben auch nicht, hehe). Manche haben nur eine "andere" Seele in ihrem Körper, manche sogar mehrere. Bei einigen coexistiert eine menschliche Seele mit der "anderen" in einem Körper - dies nennt sich Contherianthrop. WalkIns werden Seelen genannt, die z. B. nach Unfällen oder ähnlichen Ereignissen einen menschlichen Körper besetzen.
Manche Otherkins "shiften" - sie verwandeln sich in das Wesen, dass ihnen innewohnt - bei Contherianthropen ist das durch die Coexistenz eher weniger (oder einfach weniger ausgeprägt) der Fall. Es gibt verschiedene Arten des Shiftings, aber ich glaub, damit will ich euch jetzt nicht noch zusätzlich verwirren. Nur so viel - meist bezeichnet ein Shift eine Verwandlung auf geistiger oder astraler Ebene. Über körperliche Verwandlungen wird sich oft gestritten.

Klingt alles sehr kompliziert, nicht wahr? Für Betroffene ist es auch nicht immer einfach. Sie sind meist Außenseiter und fühlen sich schon vor ihrer Bewusstwerdung irgendwie "anders" oder fehl am Platze, legen komische Verhaltensweisen an den Tag oder ähnliches. "Hey, das kenn ich! Das ist die Pubertät!" wirst du jetzt wahrscheinlich sagen. Ja, da hast du teilweise recht, lieber Leser - viele junge Leute versuchen ihre Pubertäts"beschwerden" damit zu erklären, dass sie eigentlich etwas anderes sind. Andere wiederum versuchen damit soziale oder körperliche Defizite zu kompensieren. Es ist nicht leicht, zu erkennen, wer wirklich ein Otherkin ist, und wer nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass sich viele Aktivitäten der Otherkin im Internet abspielen, wo ja bekanntermaßen viele Spinner ihr Unwesen treiben oder Leute zwanghaft Anschluss suchen.
Aber zurück zu den Problemen eines Otherkin: irgendwann stolpern die meisten einmal über das, was sie sind. Das kann über Träume oder Meditation sein - manchmal gibt es sogar Leute, die das sehen können. Wie auch immer, meist ist das für die Betroffenen ein großer Schock. Es dauert oft lange, damit klarzukommen, dass man "etwas in sich drin hat", das man oft gar nicht haben möchte, aber das sich vehement und unkontrolliert bemerkbar macht. Oft mit unschönen Folgen für sich und sein Umfeld. Man zweifelt an sich, an seinem Verstand, eigentlich an allem. Es ist viel Arbeit, sich zu akzeptieren wie man ist. Viel. Vielviel. Etwas leichter wird es, wenn man sich mit anderen Kins unterhalten kann und dabei erfährt, dass man weder bekloppt noch ein Monster oder sonstwas ist. Einfach nur anders. Und gut, wie man ist. Man lernt sich selbst kennen, akzeptieren und optimalerweise auch lieben.

Dann gibt es Leute, die scheinen diese Probleme überhaupt nicht zu kennen und sonnen sich so recht in ihrer Andersartigkeit: "Hui, ich bin ein böser Wolf! Ich muss mich nicht benehmen, ich bin ja ein Raubtier!" oder "Ich bin ein Vampir, finde es sehr geil und für mich ist es völlig normal, Leuten Energie abzuziehen oder sie zu beeinflussen" - manche reden gerade so als wären sie selbst die Krone der Schöpfung und der Rest der Menschen eh nix als schwache Opfer, blind, dumm und überhaupt. Andere vereinen ganze Heerscharen von interessanten Seelen in sich: Hui, ich bin ein EngelVampirWolfsDrachen! WIE, lieber Leser? Du hast nicht mindestens 5 tolle Seelen in dir??? Dann muss ich sagen, bin ich schwer enttäuscht und ziehe es jetzt vor...
Kleiner Scherz, natürlich nicht. Für dieses "Phänomen" gibt es im Englischen einen lustigen Begriff: elvenprincessyndrome - Elfenprinzessin-Syndrom. Animal hording mal anders *lach*.

Wenn man über längere Zeit mit diesen Leuten zusammen ist, bekommt man manchmal das Gefühl, ohne ausgeprägte telepathische Kräfte, die 100ste Inkarnation oder die megatollste Waffe könnte man einpacken. Oder einen Behindertenausweis beantragen, wenn man nicht jeden Tag mindestens 10 mal täglich die Astralebene bereist.

Meinen Erfahrungswerten nach, sind die wenigsten, die es von sich behaupten, wirklich Kins. Ich kann Außenstehende verstehen, die an der Sache aus Prinzip zweifeln. Es ist einfach nicht greifbar und viel zu viele Leute erzählen viel zu viel Unsinn. Ich bin selbst manchmal einfach nur noch schockiert und genervt.

Und trotzdem, ich glaube - nein, ich weiß - es gibt sie. Es sind nicht die, die im Forum die buntesten Blinkies haben, es sind auch nicht die, die im Forum die größte Klappe haben und die tollsten Dinge behaupten. Es sind meist die, die eher ruhig sind, aber von denen man merkt, dass sie einfach was aufm Kasten haben. Es sind nicht die, die öffentlich sagen: Ich find mich geil! Nein. Es sind die, die dir im Privaten sagen: Ja, endlich mag ich mich. Natürlich kann man das nicht verallgemeinern, jeder geht anders damit um. Aber ich denke, ihr wisst, was ich damit sagen will.

Und in diesem Sinne möchte ich zitieren:

"Man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Abend!

LG, Urs

Kommentare:

  1. Das hast du wirklich sehr schön beschrieben. Ich selbst bin zum Glück kein Kin. Aber wie du ja selbst sagst, wenn man sich einige Zeit in Heiden oder Hexenforen aufhält, kommt man nicht an diesen Wesen vorbei.

    Genau wie du bin ich der Meinung das nicht Alle die es behaupten wirklich echte Kins sind. Und die, die es sind, reden meist nicht gern darüber.

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Beitrag Sue *knuddel*
    Sehr verständlich geschrieben.

    AntwortenLöschen
  3. Contherianthrop....was man nicht noch alles lernen kann. :)
    Spricht mir aus der Seele und "Hey, kenn ich! Nennt man Pubertät!" ist einfach zu herrlich. :-D

    AntwortenLöschen
  4. :-)

    Freut mich sehr, wenns euch gefallen hat *reknuddel*

    Das Lob für den geilen Spruch gebührt allerdings Scarabee. Ich fand ihn nur so genial (und vor Allem wahr!), dass ich nicht anders konnte, als ihn zu übernehmen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das hast wirklich sehr gut beschrieben.

    Das mit dem P-Shift ist wirklich so eine Sache. Die glaube ich erst wenn ich sie mal persönlich und mit eigenen Augen gesehen habe. Ich denke, die meisten shiften mental (M-Shift), astral, oder bei entsprechenden spirituellen Praktiken (schamanische Reisen z.B.). Ich finde, das langt auch vollkommen. Das fehlte gerade noch dass ich durch den Wald spazier' und ständig irgendwelchen p-ge-shifteten Drachen, Wölfen oder Vampiren begegne. ;-)

    Das Phämomen des WalkIn kennt man in leicht abgeänderter Form auch im Schamanismus. Manche Schamanen überlassen ihren Geistern für eine zeitlang ihren Körper. Der Geist fährt dann in den Körper und handelt durch ihn (z.B. bei Weissagungen oder Heilungen). Nach getaner Arbeit verlässt der Geist den Körper wieder. Teilzeit-WalkIn sozusagen. *g*

    Liebe Grüße
    Wölfin

    AntwortenLöschen
  6. Hi Ursus,

    danke shcön für den Beitrag :)

    Ich kenne auch sehr viele Otherkin (weiß nicht warum, aber ich zieh die wohl an *g*). Und nicht allen von ihnen glaube ich das, aber ich beschäftige mich trotzdem mit ihnen, da sie selbst es eben glauben. (und sie wissen alle von meiner Skepsis dem gegenüber)

    Cu Tahira

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ursus,

    auf meinem Blog wartet etwas auf Dich...

    Liebe Grüße Elisha

    AntwortenLöschen
  8. Hier kommt Dein Award! Herzlichen Glückwünsch!

    Grüßle
    Norwiga

    AntwortenLöschen
  9. Uiuiuiuiui....von mir hast du auch einen Award ... ;-) den selben natürlich.

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Beitrag zu dem Thema. Freut mich sehr dass man auch mal "positiv" geschriebene Beiträge zu diesem Thema gibt. Meistens werden Otherkins als lächerliches "Internetvolk" dargestellt. Wie du schon sagtest, dass es nicht alle sind... viele "spielen" es. Das kann ich dir nur bestätigen! Man spürt es recht schnell ob derjenige wirklich einer ist oder auch nicht.

    Noch einen kleinen Gedankenstoß hätte ich. Es wird in einem Otherkinforum bereits mal über den Gedanken geschrieben, ob nicht alle "Menschen" auch Otherkins sind. Igrendwie sind diese ja auch bzw. ihre Seele auch in den Körper gezogen. Aber wenn sie bereits schon vorher Menschen waren würde man ja nicht von Otherkins sprechen. Otherkins sind ja nur Menschen mit einer nicht menschlichen Seele..

    Ich finde aber darüber könnte mal einwenig diskutieren.

    AntwortenLöschen